Schmerzprävention

                 

Dauer

 

60 -75 min.
Preis: 
 Euro
   
      Erstsitzung
70
      jede weitere
60 €
      5-er Block
275,--


 

(Alle Ausführungen rechts können Sie auch der Homepage von Ehepaar Liebscher & Bracht entnehmen www.liebscher-bracht.com)


Körperliche Lebensqualität -
Schmerzprävention nach Liebscher & Bracht

Ist eine revolutionäre Methode die bei der Ursache der heute verbreiteten Schmerzen ansetzt und diese wirksam beseitigt.

Vorteile:

• sofortige Erleichterung und Lockerung der Muskulatur durch manuelle Schmerzpunktpressur
• frei von Schmerzen durch Dehnungsübungen
• wiederhergestellte Beweglichkeit auch nach Unfällen und Operationen
• Erhalt der Arbeitsfähigkeit
• Lebensfroh durch wiedergewonnene Mobilität

Ein neues Schmerzverständnis

Die vom Ehepaar Liebscher & Bracht entwickelte Methode leitet einen Paradigmenwechsel im Umgang mit Schmerzen sowie Gelenks- und Wirbelsäulenverschleiß ein.  Gezielte Muskelentspannung und Bewegungsübungen machen den Erfolg dieser Methode aus. Es gibt in gewissen Aspekten ähnliche Vorgehens-weisen, jedoch macht die Wissenskombination der beiden Entwickler - insbesondere die Einbeziehung der Statiklehre - diese Methode einzigartig.

Sie selbst können mit Unterstützung dafür sorgen, dass binnen Wochen der Grund für Gelenk- und Bandscheibenverschleiß beseitigt ist und Sie schmerzfrei und voll beweglich bleiben können.

Diese Methode kann jeder Betroffene innerhalb von ungefähr 45 Minuten selbst beurteilen. In über 80% der Fälle kann der akute Schmerz in der Erstsitzung um 70 bis 100 Prozent gelindert werden.

Es handelt sich meist um Warn- und nicht um Schädigungsschmerzen

All diese Schmerzen sind nach Liebscher & Bracht nichts anderes, als die Sprache des Körpers, mit denen er seine Gelenke und die Wirbelsäule vor Schädigung bewahren möchte. Genau so, wie die Ölkontrollleuchte davor warnen will, dass der Motor zu Schaden kommt, wenn zu wenig Öl im System ist. Können Sie es gutheißen, wenn mit dem Ausschlagen der Leuchte die Warnung unterdrückt wird? Genauso wenig heißen wir es gut, wenn die Warnschmerzen des Körpers mit Schmerzmitteln oder noch schlimmeren Maßnahmen unterdrückt werden.

Es geht um neunzig Prozent der am weitesten verbreiteten Schmerzzustände

Bei den, mit der hier vorgestellten Schmerztherapie ursächlich behandelbaren, Schmerzen handelt es sich um die am meist verbreiteten: Migräne, Kopf- und Nackenschmerzen, Trigeminusneuralgie, Schulterbeschwerden aller Art, Tennis- oder Golfellenbogen, Sehnenscheidenentzündung, Karpaltunnelsyndrom, Handgelenkbeschwerden, Intercostalneuralgie, Rückenschmerzen entlang der gesamten Wirbelsäule, Ischialgien, Hexenschuss, Hüftgelenks-, Knie- und Fußgelenksschmerzen aller Art, Joggerschienbein, Krampfwaden, Achillessehnenreizung und Fersensporn.
Die Sprache des Körpers verstehen

Die einzig sinnvolle Vorgehensweise ist, auf die Sprache des Körpers zu hören. In der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht lernen Sie, Schmerzen als Signal für konkrete Fehlzustände zu verstehen. Ab diesem Zeitpunkt wird aus dem Schmerz selbst die Anleitung zu seiner ursächlichen Beseitigung. Fällt die drohende Schädigung weg, ist die Warnung überflüssig. Dies erklärt den bei dieser Therapie normalen Minuteneffekt selbst bei Schmerzzuständen, unter denen die Betroffenen jahrelang litten. 

Schmerzen haben Ursachen; Gelenke verschleißen, weil mechanische Einflüsse dies verursacht haben; Gelenke, Bandscheiben und Wirbel geraten aus ihrer Position, weil einwirkende Kräfte sie beeinflusst haben. Der Körper verfügt über ein Frühwarnsystem, das diese Kräfte erkennt und durch Schmerzen vor deren Folgen warnt. Da der Verschleiß von Gelenken zum großen Teil ein rein dynamisch-mechanisches Problem ist, kann jedoch selbst der hochqualifizierte Medizinprofessor dieses Problem nicht erkennen. Er würde dazu die Ausbildung eines Maschinenbauingenieurs benötigen.

Hier setzt die Schmerztherapie von Liebscher und Bracht an.

Meine Aufgabe besteht darin, zunächst die notwendigen Maßnahmen zur ergreifen und gleichzeitig die daran interessierten Menschen so aufzuklären, dass sie mich schließlich nicht mehr benötigen.